30.01.2017
Medieninformation 1/2017                                            
   

 

Fraktion Bürgerverein Pulheim beantragt Entschärfung der Gefahrenlage an den neuen Buscaps an der Aquarena in Stommeln


„Mit großer Besorgnis nimmt unsere Fraktion die aktuelle Situation an den neuen Buscaps an der Aquarena in Stommeln wahr.

Die Buscaps grenzen unmittelbar an die Papa Giovanni XXIII-Schule. Die Haltestellen sind weder durch eine Signalanlage gesichert, noch gibt es Querungshilfen oder einen Zebrastreifen. Eine Tempo 30-Zone wurde nicht eingerichtet und es gibt keine Hinweisschilder, die rechtzeitig auf die Schule aufmerksam machen“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Birgit Liste-Partsch.

 

„Gerade der aus Richtung Fliesteden kommende Verkehr fährt häufig nicht mit angemessener Geschwindigkeit, so dass es seit Inbetriebnahme der Bushaltestellen nach Aussage der Schule und der Schulpflegschaft schon häufig zu gefahrenträchtigen Situationen gekommen ist.

Von dieser Gefahrensituation sind nicht nur Schülerinnen und Schüler betroffen, sondern auch Besuchergruppen und Besucher der Aquarena, die diese Haltestelle ebenfalls nutzen“, so Liste-Partsch weiter.

Die Fraktion des Bürgervereins Pulheim hält es für unverantwortlich auf die ursprünglich geplante Signalanlage zu verzichten und erst einmal „abzuwarten“.

 

„Daher haben wir den Bürgermeister aufgefordert, dass die Situation vor Ort gemeinsam mit dem Rhein-Erft-Kreis schnellstmöglich geprüft und die Gefahrenlage im Interesse der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zügig entschärft wird. Neben der Installation einer Bedarfsampel sollen auch zusätzliche Maßnahmen zur Verkehrssicherheit geprüft werden
(z. B. Tempo 30-Zone, Hinweisschilder auf die Schule, usw.). Erste Ergebnisse sollen in der Sitzung des Tiefbau- und Verkehrsausschusses am 15.02.2017 präsentiert werden. Hier muss etwas passieren, bevor jemand zu Schaden kommt!“, meint Birgit Liste-Partsch.

 
Fraktion Bürgerverein Pulheim