Antrag „Bürgerversammlung zum geplanten Friedhofskonzept – Informationsveranstaltung für

alle in Pulheim ansässigen Religionsgemeinschaften“

 

 

Sehr geehrter Herr Keppeler,

 

die Fraktion des Bürgervereins beantragt,

 

  1. möglichst zeitnah und unbedingt vor etwaigen Beschlüssen eine Bürgerversammlung zu dem beabsichtigten Immobiliennutzungskonzept für die Friedhöfe in Pulheim einzuberufen.

              In dieser Versammlung soll das sehr umfängliche Gutachten den Bürgern vorgestellt und

           erläutert werden.

 

  1. Des Weiteren beantragen wir, dass eine Informationsveranstaltung für die Vertreter aller in Pulheim ansässigen Religionsgemeinschaften erfolgt.

           

Begründung:

Die Anfragen zu dem geplanten Nutzungskonzept häufen sich. Die aktuelle Möglichkeit der Beteiligungsart stößt bei vielen Bürgern auf Unverständnis. 

Die gewählte Beteiligungsform ist nach Auffassung des Bürgervereins bei einem derart weitreichenden und sensiblen Thema völlig ungeeignet und nicht ausreichend. Die Vorgehensweise der Verwaltung ist den Bürgerinnen und Bürgern unverständlich.

Zum Einen kann von den Bürgern nicht erwartet werden, dass sie ein derart umfängliches  Gutachten ohne fachkundige Kommentierung „durcharbeiten“, zum Anderen sind längst nicht alle Bürger mit dem Internet derart vertraut. Die kurze Fristsetzung, um Bedenken oder Anregungen zu äußern, sehen wir ferner sehr kritisch.


Aufgrund des großen Interesses aus der Bürgerschaft, sollte eine möglichst zeitnah einzuberufende Bürgerversammlung selbstverständlich sein. Den Bürgerinnen und Bürgern muss gerade bei diesem sensiblen Thema mehr Raum im Entscheidungsprozess gegeben werden.

Die von vielen Ratsfraktionen im Wahlkampf gewünschte Beteiligung der Bürger bei politischen Entscheidungen kann jetzt am Besten in Form einer Bürgerversammlung erreicht werden. Wichtig ist, dass die Bürger  nicht erst, wie bei vielen anderen Themen, nachträglich informiert werden, sondern rechtzeitig bezüglich ihrer Vorstellungen gehört werden, damit deren Überlegungen und Anregungen in die Entscheidungsprozesse einfließen können.

Wir bitten Sie, unseren Antrag schnellstmöglich im nächsten zuständigen Gremium auf die Tagesordnung zu setzen und zu behandeln.

 

Mit freundlichen Grüßen


Birgit Liste-Partsch