An
Herrn
Bürgermeister
Frank Keppeler

Im Hause



30.09.2015


Antrag bezüglich Vermietung von Flächen in Pulheim an Zirkusbetriebe mit
Wildtieren


Sehr geehrter Herr Keppeler,

die Fraktion des Bürgervereins beantragt folgende Punkte in die Tagesordnung des nächsten zuständigen Fachausschusses aufzunehmen:

1. Die Verwaltung berichtet, ob in den letzten Jahren städtische Flächen an Zirkusbetriebe zur Verfügung gestellt wurden, welche Wildtiere mit sich führten.
2. Zukünftig werden auf dem Gebiet der Stadt Pulheim keine städtischen Flächen mehr an Zirkusbetriebe vermietet, die Wildtiere mit sich führen.

Begründung:

In den Niederlanden ist seit kurzem der Zirkusbetrieb mit Wildtieren landesweit verboten.
In Deutschland fehlt bisher eine gesetzliche Regelung. Es liegt daher an den einzelnen Kommunen, diesbezüglich tätig zu werden.

Bisher haben bundesweit mehr als 40 Kommunen, unter anderem die Stadt Köln, beschlossen, keine kommunalen Flächen mehr an Zirkusunternehmen zu vergeben, die mit Wildtieren wie beispielsweise Affen, Löwen, Elefanten oder Nashörnern gastieren wollen.

Nach Aussage des Deutschen Tierschutzbundes, leiden Wildtiere in Zirkusbetrieben. Die Folgen sind Gesundheitsschäden, Verhaltensstörungen und erhöhte Sterblichkeit. Hier könnte die Stadt Pulheim im Rahmen ihrer Möglichkeiten verhindern, dass Wildtiere in Zirkusbetrieben auf städtischen Flächen auftreten.




Es ist davon auszugehen, dass andere Kommunen dem Beispiel folgen und so die Zirkusbetreiber freiwillig auf Vorführungen mit Wildtieren verzichten werden.

Die genaue Spezifikation des Begriffes „Wildtiere“ sowie weitere Details können im Fachausschuss diskutiert und festgelegt werden.


Mit freundlichen Grüßen
 
Birgit Liste-Partsch